Widerstandsfarbcode-Tabelle

Widerstände gibt es in verschiedenen Bauformen und Größen. Die häufigste Bauform ist ein Widerstandskörper, der mit einer Lackfarbe überzogen ist, auf der mehrere Farbringe aufgetragen sind. Die Farbringe (Widerstandscode / Farbcode) kennzeichnen (Widerstandskennzeichnung) einen bestimmten Widerstandswert und die Toleranz, mit der der Widerstandswert abweichen darf.

Um den Widerstandcode zu bestimmen muss man zählen, wieviele Farbringe auf dem Widerstand aufgebracht sind. Kohleschichtwiderstände haben üblicherweise 4 Ringe. Metallschichtwiderstände haben 5 Ringe. Bei Widerständen mit 5 Ringen ist der Widerstandswert etwas genauer angegeben.

Bei Widerständen mit 6 Ringen wird zusätzlich noch der Temeperaturkoeffizient angezeigt. Dies ist nützlich bei Einsatz des Widerstandes in temperaturkritschen Arbeitsumgebungen.

%d Bloggern gefällt das: